Bewegte Zeiten für Familien

Foto: Deutscher Tennis Bund

Bewegte Zeiten für Familien (Januar 2013 - Juli 2015) 

"Bewegte Zeiten für Familien" heißt das zweite Projekt von DOSB und Familienministerium. Mit diesem Projekt wurden Sportverbände und -vereine dabei unterstützt, sich verstärkt mit wichtigen Akteuren der Familienarbeit zu vernetzen, zum Beispiel mit Familienorganisationen, Lokalen Bündnissen und Mehrgenerationenhäusern.

Ziel war es, die Möglichkeiten des Sports in der Familienarbeit bekannt zu machen, um dann in Kooperationen gemeinsame Angebote zu gestalten, die den Bedürfnissen der Zielgruppe „Familie“ gerecht werden.

Im Rahmen des vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) geförderten Projektes wurden drei zentrale Maßnahmen durchgeführt:

In der Netzwerkarbeit zwischen Akteuren für Familien und dem Sport sieht der DOSB ein großes Potenzial, mehr Angebote und bessere Rahmenbedingungen im Alltag zu schaffen, die den Bedürfnissen von Familien gerecht werden. Dies können gemeinsame Angebote sein, um Familien für die gemeinschaftliche Aktivität zu gewinnen oder um Familien zu entlasten, so zum Beispiel durch geeignete Betreuungsangebote. Durch die Zusammenarbeit können die Wirkungsbereiche jedes einzelnen Partners vergrößert und neue Ressourcen freigelegt werden, was letztendlich den Familien zu Gute kommt.

Die Broschüre „Bewegte Zeiten für Familien - Möglichkeiten und Herausforderungen in der Zusammenarbeit von Sportvereinen und Familienakteuren“ greift die Ergebnisse des Projekts auf und gibt gute Tipps für eine erfolgreiche lokale Netzwerkarbeit.

 
 

Sport für Alle Partner

Sport für Alle Partner